Tag 1: Sonntag, 08.03.2015 Abflug aus Deutschland Flug von Frankfurt nach Windhoek. (Nachtflug)

Tag 2: Montag, 09.03.2015 Ankunft Windhoek – Kalahari (ca. 350 km)

Ankunft am Internationalen Flughafen Windhoek und Begrüßung durch unsere deutschsprachige Reiseleitung. Eventueller Geldtausch und anschließend Abfahrt zur Kalahari Anib Lodge.

Die roten Dünen der Kalahari kommen bereits auf der Fahrt zum Vorschein, oft geschmückt mit grünen Kameldornbäumen und unglaublich großen Webervogelnestern.

Ankunft auf der Lodge am Nachmittag und Check-In. Wir fahren in offenen Safarifahrzeugen durch die wunderschöne Dünenlandschaft und verabschieden uns von der Sonne mit einem eiskalten Gin & Tonic. Abendessen,

Übernachtung und Frühstück, vorgesehen in der Kalahari Anib Lodge.


Tag 3: Dienstag, 10.03.2015 Kalahari – Fishriver Canyon (ca. 420 km)

Das erste Erwachen durch das Gezwitscher der Vögel in den Bäumen inmitten Afrikas Wüste – so lässt man sich gerne wecken!


Frühstück und anschließend Abfahrt via Mariental und Keetmanshoop zum Fishriver Canyon.

Unterwegs besuchen wir den Köcherbaumwald. Ankunft und Check-In.

Abendessen, Übernachtung und Frühstück, vorgesehen in der Canon Village Lodge.

Tag 4: Mittwoch, 11.03.2015 Fishriver Canyon – Klein Aus (ca. 300 km)

Am frühen Morgen fahren wir zum Fishriver Canyon, dort wandern wir entlang der „View points“ und genießen die unendliche Aussicht über den zweitgrößten Canyon der Welt. Der Fishriver Canyon ist der zweitgrößte Canyon der Erde und eine der bedeutendsten landschaftlichen Sehenswürdigkeiten im südlichen Afrika. An einigen Stellen ist der Canyon bis zu 27 km breit und 500 m tief. In der kargen Landschaft können nur wenige Pflanzen und Tiere überleben. Man sieht neben Köcherbäumen den Kameldornbaum und vereinzelt Euphorbien, am Grund der Schlucht wachsen wilde Tamarisken und Weißdorn. Ab und zu sieht man Bergzebras, Kudus, Oryxe und Klippschliefer.

Anschließend Weiterfahrt via Seeheim nach Klein Aus.

Abendessen, Übernachtung und Frühstück, vorgesehen im Desert Horse Inn.


Tag 5: Donnerstag, 12.03.2015 Klein Aus (ca. 250 km)

Frühes Frühstück mit anschließender Fahrt durch endlose Landschaften, die sich abwechselnd von hohen Berglandschaften zu geraden unendlichen Savannen und kleinen Dünen verändern. Ankunft bei der Geisterstadt Kolmanskoppe. Die ehemalige Diamantenstadt Kolmanskoppe liegt etwa 12 km vor Lüderitz. Ein schwarzer Bahnarbeiter hatte den ersten Diamanten im Jahre 1908 bei Gleisarbeiten hier gefunden, wenig später brach das Diamantenfieber aus. Zur Blütezeit lebten in Kolmanskoppe 300 Fachleute mit ihren Familien sowie einige tausend schwarze Arbeiter. Heute sind viele der Gebäude schon bis in den zweiten Stock versandet, andere, wie z.B. die Turnhalle, noch hervorragend erhalten, selbst die Turngeräte stehen noch da.

Weiterfahrt nach Lüderitz. Nach einer kurzen Stadtbesichtigung Rückfahrt nach Klein Aus, unterwegs halten wir bei Garub an einer Wasserstelle.

In der Wüste bei Aus hält sich eine Wildpferdherde auf, der etwa 150 Tiere angehören. Sie traben zwischen den spärlichen Weidegründen und der Wasserstelle bei Garub hin und her und haben sich den Gegebenheiten der Wüste angepasst.

Abendessen, Übernachtung und Frühstück, vorgesehen im Desert Horse Inn.

Tag 6: Freitag, 13.03.2015 Klein Aus – Sossusvlei Lodge (ca. 350 km)

Heute fahren wir durch die Schluchten und Berglandschaften von Tiras und durch das Namib Rand Natur Reserve bis nach Sesriem. Es werden sich unterwegs unendliche Fotomotive ergeben – die Landschaft ist einfach wunderschön - blauer Himmel, mit weissen kleinen Wolken versehen, rote Dünen am Horizont, goldene Gräser, die vom Wind leicht hin und her bewegt werden und im Hintergrund zerklüftete Berglandschaften.


Ankunft am Mittag und Check-In. Abendessen, Übernachtung und Frühstück, vorgesehen in der Sossusvlei Lodge.

Tag 7: Samstag, 14.03.2015 Sossusvlei - Swakopmund (ca. 480 km)

Nach einem zeitigen Frühstück Abfahrt zum Sossusvlei. Früh loszufahren ist ratsam, da es schnell heiß wird und das Farbenspiel der Sonne auf den Dünen in den Morgenstunden am beeindruckendsten ist!

Schon bei der Fahrt hinein zum Vlei werden wir überwältigt sein von den wunderschönen aprikosfarbenen Dünen und schwarzen Schatten, die sich zu bewegen scheinen.
Beim Sossusvlei angekommen, haben wir die Möglichkeit, eine der höchsten Sanddünen der Welt zu erobern.

Das Sossusvlei ist eine große, abflusslose Lehmbodensenke, die von teilweise über 300 m hohen Dünen eingeschlossen wird. Meist ist die Senke ausgetrocknet, in guten Regenjahren, wenn der Tsauchabfluss genügend Wasser führt, gelangt dieses bis in die Senke und lässt einen See entstehen. Von den Dünen hat man einen fast unwirklich wirkenden Blick über das Dünenmeer der Namib Wüste.

Weiter geht es über den Kuiseb und Gaub Pass via der Einöde und Steinwüste der Namib bis nach Walvisbay. Von hier ist es nicht mehr weit bis wir schließlich Swakopmund erreichen.

Abendessen, Übernachtung und Frühstück, vorgesehen im Hansa Hotel.

Tag 8: Sonntag, 15.03.2015 Swakopmund

Der heutige Tag steht uns zur freien Verfügung. Es gibt zahlreiche Aktivitäten, die vor Ort gebucht werden können. Zum Beispiel eine ‘Quadbike’ Tour durch die Dünen bei Swakopmund

ein Flug ins Kaokoveld mit Besuch eines Ovahimbadorfes,

eine Township Tour durch Mondesa und vieles mehr

Bummeln Sie entlang der Strandpromenade und schließen Sie den Tag ab mit einem Abendessen auf der ‘Neu renovierten Jetty’. Das Restaurant hat eine ganz besondere Lage und gute Fischgerichte.

Übernachtung und Frühstück, vorgesehen im Hansa Hotel

Tag 9: Montag, 16.03.2015 Swakopmund

Am frühen Morgen fahren wir nach Walvisbay und genießen eine Bootsfahrt in der Lagune. Begegnungen mit verschiedenen Seevögeln wie Pelikanen (der „namibischen Luftwaffe“) und Raubmöwen, die sich im Vorbeiflug einen Fisch ergattern, sind ein Highlight dieser Fahrt. Mit etwas Glück schafft man es sogar, einen fliegenden Pelikan an den Flügelspitzen anzufassen!

Die Route führt zunächst durch den Hafen entlang der Lagune bis zu den Austernbänken, von dort weiter vorbei am alten Leuchtturm aus dem 19. Jahrhundert bis zum Pelikan Point. Hier befindet sich eine große Robbenkolonie, die das Boot um schwimmt. Sicher wird sich auch eine der halbzahmen Robben wie „Buschmann“ oder „Sally“ auf das Boot wagen, um einen oder mehrere Fische zu bekommen.

Vom Pelikan Point aus, wo nach Delfinen gesucht wird, geht es zu den vor dem Hafen liegenden Fischerbooten. In diesem Bereich sieht man oft Lederrückenschildkröten, die durch ihre Größe jeden überraschen dürften. Nun statten wir der Guanoinsel einen Besuch ab. Nach der Rückfahrt zum Hafen sucht sich der Skipper ein ruhiges Plätzchen zum Ankern aus. Jetzt gilt es, Mut zu beweisen: Namibische Austern werden frisch serviert mit einem eiskalten Glas Sekt!

Anschließend Fahrt in Allradfahrzeugen nach Sandwich Harbour. Während der Fahrt durch die wunderschöne Dünenlandschaft erhalten wir viele interessante Informationen über das Leben der Topnaars und die Tiere in der Wüste.
Am späten Nachmittag Rückkehr nach Swakopmund.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück, vorgesehen im Hansa Hotel.

Tag 10: Dienstag, 17.03.2015 Swakopmund – Etosha Safari Lodge (ca. 530 km)

Nach dem Frühstück fahren wir via Usakos, Karibib, Omaruru und Outjo zur Etosha Safari Lodge. Unterwegs besuchen wir die Kristallkellerei in Omaruru mit einer kurzen Tour durch das Weingut mit Weinprobe.


Am späten Nachmittag Ankunft auf der Lodge. Hier lassen wir den Tag mit untergehender Sonne im Hintergrund ausklingen. Abendessen, Übernachtung und Frühstück, vorgesehen in der Etosha Safari Lodge.

Tag 11: Mittwoch, 18.03.2015 Etosha Nationalpark

Der heutige Tag ist für Wildbeobachtungen vom Reisefahrzeug aus im Etosha Nationalpark geplant. Wir fahren zum Sonnenaufgang in den Park hinein und sind den ganzen Tag auf Pirsch. Zur Mittagszeit Halt in einem der Rastlager. Hier essen wir gemeinsam zu Mittag essen und beobachten am Wasserloch die Tiere.

Am späten Nachmittag, mit untergehender Sonne, verlassen wir den Park und fahren zurück zur Lodge. Abendessen, Übernachtung und Frühstück, vorgesehen in der Etosha Safari Lodge.

Tag 12: Donnerstag, 19.03.2015 Etosha Safari Lodge – Okapuka Ranch (ca. 400 km)

Am späten Vormittag geht die Reise wieder in Richtung Süden durch Otjiwarongo und Okahandja bis zur Okapuka Ranch.

Ankunft am späten Nachmittag. Wir werden eine erste atemberaubende Pirschfahrt auf dieser einzigartigen Ranch unternehmen. Abendessen, Übernachtung und Frühstück, vorgesehen auf der Okapuka Ranch


Tag 13: Freitag, 20.03.2015 Okapuka Ranch – Windhoek (ca. 100 km)

Der Vormittag steht uns zur freien Verfügung. Am Mittag Fahrt nach Windhoek, kurze Stadtbesichtigung und Weiterfahrt zum Flughafen. Verabschiedung der Reiseleitung und Flug zurück nach Deutschland.

Tag 14: Samstag, 21.03.2015 Frankfurt

Willkommen zurück in Deutschland. Ankunft am frühen Morgen und Ende einer wunderschönen Reise.